Das Start-up „authentic.network“ hat einen Krypto-Code entwickelt, der in einer App auswerten soll, ob ein Medikament echt und unversehrt ist. Eingesetzt werden soll die Technologie, um die Fälschung von Medikamenten zu stoppen. Um die Echtheit eines Medikaments in der App zu prüfen, wird die Verpackung eingescannt. Über einen grünen Haken in der authentic.network-App erfahren Nutzer dann, ob es sich um das Originalmedikament handelt oder nicht.

Um die Technologie zu erproben, startet das junge Unternehmen ein Pilotprojekt an der Elfenbeinküste, das vom Bundesentwicklungsministerium gefördert wird. Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation zufolge seien bis zu 80 Prozent aller Medikamente in Afrika gefälscht. Allein 116.000 Menschen würden jährlich durch gefälschte Malaria-Medikamente sterben. Britta Rybicki

Quelle: https://view.redaktion.handelsblatt.com/?qs=47013a8725e2439419fc02fef83bd0e7d66fbe7eefa16e909884c38e5e8efdceafef11a218d738fa976db030a8733ecb4e979ec7cbf8c7e4e3e357b361c5c0d08f6417501f070c1c6e407a8efa2a3d78#News2

Download PDF: